Nachhaltige Elektroheizung

Welche Elektroheizung lohnt sich

2019-01-17 | 19


Ob als Zusatzheizung oder in Kombination mit Photovoltaik bzw. Ökostrom als nachhaltige Alternative zur Öl- oder Gasheizung: Es gibt unterschiedliche Gründe, sich mit dem Thema Elektroheizung auseinander zu setzen. Hier eine Übersicht der am weitesten verbreiteten Elektro Heizkörper, um die Vorteile und Nachteile der Heizform zu ergründen.

Infrarot Elektroheizung als vollwertiges Heizsystem

Infrarotheizungen stellen eine Form der Elektro Direktheizung dar. Statt per Konvektion die Luft zu erwärmen, versorgt die Infrarotstrahlung der Elektroheizungen die Personen und Möbel im Raum mit unmittelbarer Wärme. Wie man es von einem Kamin oder der Sonne kennt. Die ausgestrahlten Infrarot Wärmewellen versetzen die Teilchen der betroffenen Oberfläche in Bewegung und es breitet sich ein angenehmes Wärme Gefühl aus.

Vorteile in der Anschaffung einer Infrarot Elektroheizung:

Niedrige Kosten: Pro Heizung zahlt man nur wenige Hundert Euro. Besonders, wenn man sich an schlichte Modelle aus Metall in Weiß hält, ist der Kaufpreis gering. Wer mehr Wert auf Design legt, bekommt sogar getarnte (Spiegelheizung) oder individualisierbare (Bildheizung) elektrische Heizungen.

Schneller Anschluss: Infrarot Elektroheizung per Netzstecker oder fest an den Stromkreis anschließen - ohne zusätzliche Heizungsleitungen verlegen zu müssen. Qualitative Hersteller liefern ihre Ware samt Wand- oder Deckenhalterung, um eine einfache Montage zu ermöglichen. Alternativ kann man für viele Infrarotheizungen praktische Standfüße kaufen, wenn man eine mobile Heizung benötigt.

Vorteile durch die einzigartige Wärmewirkung:

Verzicht auf Konvektion: Da die Infrarot Elektroheizung eine Direktheizung ist, erwärmt sie nicht die Luft per Konvektion. Dadurch kommt es nicht zur lästigen Staubaufwirbelung oder trockenen Heizungsluft - angenehm für die Atemwege.

Hohe Energie-Effizienz: Energie wird direkt in Wärme umgewandelt. Keine Zeit und kein Strom gehen dabei drauf, zuerst die gesamte Luft im Raum zu erwärmen.

Wärme von allen Seiten: Die angenehmen Strahlen der Infrarot Direktheizung werden von allen Flächen / Wänden aufgenommen und reflektiert. Ähnlich wie bei erwärmter Raumluft spüren Sie eine Wärmewirkung von allen Seiten.

Vorteile im laufenden Betrieb der Elektroheizung:

Wartungsfreie Heizung: Der Verzicht auf zusätzliche Leitungen vereinfacht das Strom betriebene Heizsystem, wodurch seltener Schäden auftreten und keine Wartung benötigt wird.

Kombination mit programmierbarem Thermostat: Um ein zeitgesteuertes, automatisches Heizen zu ermöglichen, werden elektrische Infrarotheizungen für gewöhnlich per Digital Thermostat gesteuert. Die Geräte gibt es als Steckdosenthermostat oder als Unterputz Lösung. Vorteile: Eine bequeme Temperaturregelung + Heizkosten sparen.

Heizkörper Design: Unabhängig vom gewählten Modell sind Elektro Infrarotheizungen sehr flach gehalten für platzsparendes, dezentes Heizen. Wer bereit ist, ein bisschen mehr Geld auszugeben bekommt auch schöne Heizungen mit Spiegel-Optik oder als Wandbild.

Ideal für Badezimmer: Die Infrarotstrahlung der Elektroheizung hält die Umgebung trocken, was hilft, Schimmel vorzubeugen. Außerdem gibt es unterschiedliche Infrarotheizung-Modelle mit hohem IP Schutzwert gegen Spritzwasser, was einen Einsatz im Bad ermöglicht.

Nachtspeicherheizung: Das schwarze Schaf unter den Elektroheizungen

Immer wieder geht es in den Medien um die Nachtspeicherheizung. In den letzten Jahren scheinen allerdings negative Berichte zur veralteten Elektroheizung zu überwiegen: Welche Heizung dient als guter Ersatz für den Nachtspeicherofen und soll die umstrittene Heizform doch noch gesetzlich verboten werden. Dabei klingt das ursprüngliche Prinzip hinter Elektro Nachtspeicherheizungen vielversprechend: Die elektrische Heizung speichert über Nacht oder zu anderen Tageszeiten, wenn ein Niedertarif gilt, günstigen Strom und gibt ihn im Laufe des Tages in Form von Wärme wieder ab. So sollen die Heizkosten der Elektroheizungen gedrückt werden – quasi ein günstiges Heizen mit Strom. Mehrere Faktoren haben jedoch mit der Zeit dazu geführt, dass die Grundidee hinter der Speicherheizung nicht mehr aufgeht.

Wegfall von Nachtstromtarif / Niedertarif: Der Steuersatz von Strom zum Niedertarif ist gestiegen. Dadurch ist es kaum noch lohnenswert, Nachtstrom anzubieten bzw. zu beziehen. Es wird immer schwieriger, Energieversorger mit solch einem günstigen Strom zu finden.

Speichervolumen reicht nicht immer aus: Gerade im Winter, wenn man die Bude gerne mal aufheizt, kann es dazu kommen, dass das Speichervolumen der Elektroheizung nicht bis in die Abendstunden ausreicht. Dann muss man sich entweder warm anziehen, oder eine weitere elektrische Zusatzheizung wie eine Infrarotheizung als Ergänzung hinzuziehen, um eine angenehme Temperatur zu erreichen.

Heizung mit Gebläse: Nachtspeicherheizungen verteilen ihre Wärme per Konvektion bzw. Gebläse. Dies erzeugt einerseits einen gewissen Lärm, andererseits ist die entstehende Raumluft nicht unbedingt angenehm einzuatmen. Denn sie trägt den aufgewirbelten Staub mit sich und ist verhältnismäßig trocken. Was vor allem in der kühleren Jahreszeit bei schon gereizten Atemwegen recht unangenehm ist.

Gesundheitsrisiko: Nicht nur bei einer Erkältung sind Nachtspeicheröfen ungeeignet. Die elektrische Heizung kann noch viel schwerwiegendere Gesundheitsschäden hervorrufen. Denn vor allem die älteren Modelle enthalten Giftstoffe wie Asbest, die aus dem Gerät ausströmen können, wenn dies schon geringfügig beschädigt wird. Außerdem erschweren diese Gefahrenstoffe die Beseitigung der Heizkörper, weshalb diese nur durch Fachbetriebe entsorgt werden können.

Der Heizlüfter als Zusatzheizung

Heizlüfter eignen sich wenn, dann nur zur kurzen Verwendung für schnelle Wärme. Im Gegensatz zur Infrarotheizung, die als elektrische Direktheizung Wärme direkt an die anwesenden Personen abgibt, erwärmt ein Heizlüfter die Luft im Raum. Wenn man sich also direkt vor das kleine Gebläse setzt, bekommt man eine schnelle Wärmewirkung. Um einen ganzen Raum zu erhitzen, sollte die Mini Heizung aber nicht verwendet werden. Dies würde zu viel Zeit und Energie in Anspruch nehmen, wodurch die Kosten der Heizform unnötig steigen würden. Weitere Nachteile der kleinen Elektroheizung sind Lärm beim Betrieb, ausgetrocknete Luft + Aufpusten von Staub und kurzfristige Wärme, die verfliegt, sobald das Gerät ausgeschaltet wurde.

Umweltfreundliche Elektroheizung: Die Wärmepumpe

Im Elektroheizung Vergleich stechen Wärmepumpen ein wenig heraus. Denn statt wie z.B. bei einer Elektro Infrarotheizung den eingesetzten Strom direkt in Wärme zu verwandeln, wird er verwendet, um eine Pumpe anzutreiben. Diese pumpt die natürliche Wärme der Umgebung (aus dem Erdboden, der Luft oder dem Grundwasser) von seiner Quelle hin zum Haus, um Räume oder Wasser zu erwärmen.

Vor allem in Kombination mit Ökostrom oder Photovoltaik ist dies eine sehr nachhaltige Art zu heizen. Im Vergleich zu der ein oder anderen Elektroheizung, die nur per Netzstecker an den Strom geschlossen werden muss, sind Kauf und Installation der durchdachten Anlage allerdings sehr aufwendig und teuer. In bestimmten Fällen ist eine Genehmigung der Wasserbehörde oder Bergbehörde einzuholen. Außerdem müssen spezielle Bedingungen an den Grundwasserstand, der Bodenbeschaffenheit und / oder der Luftdichtigkeit der Gebäudehülle erfüllt werden, um das Heizsystem einzusetzen.

Auch wenn die anfänglichen Hürden alle überwunden wurden, kann sich im Nachhinein herausstellen, dass die Wärmepumpe nicht effizient genug arbeitet. Zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der besonderen Elektroheizung wird die Jahresarbeitszahl herangezogen. Sie zeigt das Verhältnis von aufgewendetem Strom und gewonnener Hitze auf. Liegt die Ziffer unter 4, gilt die Anlage als ineffizient. Es wäre dann schade, Ökostrom oder selber gewonnene Energie durch Photovoltaik weiterhin für das System zu verwenden.

Elektro Fußbodenheizung

VorteileNachteile
  • Schnellere Wärme als bei einer Öl-, Gas- oder Wasser betriebenen Fußbodenheizung
  • Aufwärmzeit länger verglichen mit anderen Elektro Direktheizungen wie Infrarotheizungen
  • Flächendeckende Integration der Heizmatte unter dem Fußboden unterstützt natürliche Wärmebewegung nach oben, wodurch der Raum großflächig erwärmt wird
  • Sehr gute Dämmung wichtig, um ein Entweichen der Wärme nach unten in den Fußboden hinein bzw. nach oben durch die Decke / das Dach zu verhindern
 
  • Pro Raum wird eine Fußbodenheizung benötigt, weil sich die Wärme nur nach oben verteilt – nicht horizontal in andere Zimmer hinein
 
  • Aufwendige Installation mit Aufreißen des Fußbodens


comments powered by Disqus